Moor Instruments hat kürzlich eine multi-zentrische, internationale klinische Studie abgeschlossen, bei der ein neues Bildgebungssystem für die Beurteilung des Verbrennungsgrades untersucht wurde. Das neue System moorLDLS-BI stellt den Blutfluss in einer Wunde sehr schnell dar und hilft dadurch den Chirurgen in der Entscheidung, ob eine Behandlung der Verbrennungswunde durch ein Haut-Grafting angeraten ist oder ob eine Heilung ohne chirurgischen Eingriff erwartet werden kann.

Diese klinische Studie wurde in Zusammenarbeit der Verbrennungszentren in Dayton (Ohio, USA), Westmead, Sydney (Australien), Gent (Belgien) und zwei Zentren in Birmingham (UK) durchgeführt. Damit schließt sich dieses Bildgebungssystem unserem moorLDI2-BI an, das kürzlich von dem britischen NICI für die Verwendung in Gesundheitssystem empfohlen wurde. Für das neue moorLDLS-BI wurde eine gleich hohe Genauigkeit (95 %) in der Prädiktion der Wundheilung gefunden.

Der wesentliche Vorteil dieses Systems ist die schnelle Bilderfassung von ca. 4 Sekunden für eine Gewebegröße von 20 cm x 15 cm. Daher benötigen auch Kinder keine medikamentöse Beruhigung für die Bildaufnahme. Ein weiterer großer Vorteil des moorLDLS-BI ist die Mobilität, die durch einen Batteriebetrieb im sehr flexiblen Stativ ermöglicht wird, und die damit verbunden Zeitersparnisse.

Das moorLDLS-BI-System hat ein CE-Zeichen für die Verwendung in Europa und ein FDA-Zertifikat für die USA erwarten wir in Kürze.